Entsafter Shaki'n Juicer - eine genial einfache Lösung

Entsafter werden immer beliebter. Gesundheit kann so einfach sein: Für viele gesundheitsbewusste Verbraucher gilt der Shakin´ Juicer als ultimativer Entsafter, der es möglich macht, sich auch unterwegs problemlos einen frischen Saft zu pressen. Denn es handelt sich um eine Saftpresse samt Deckel und Cocktail-Shaker, der auch als Trinkbecher genutzt werden kann.

Hier den Shakin' Juicer bequem bestellen und leckere Säfte pressen. Klick.

Weil der Entsafter von Hand betrieben wird, braucht er weder einen Stromanschluss noch Batterien und macht es dennoch möglich, in einem Schritt Früchte zu entsaften und zugleich Cocktails zu mixen – ganz gleich, ob zu Hause oder auf Reisen. Denn dank der kompakten Abmessungen von etwa 37,5 mal 10,2 Zentimetern und der Tatsache, dass er aus BPA-freiem Kunststoff hergestellt wird, fällt er im Reisegepäck nicht sonderlich stark ins Gewicht.

So einfach und schnell lässt sich der Entsafter Shaki'n Juicer bedienen

Diese Saftpresse ist so konzipiert, dass sie sich denkbar einfach und schnell bedienen lässt. Denn es ist nicht einmal eine Vorbereitung nötig, die Früchte können einfach in den Früchtehalter eingelegt und direkt auf den Fräskopf aufgesetzt werden. An dieser Stelle werden die Früchte durch eine schnelle Drehung ganz einfach ausgefräst, wodurch das Entsaften denkbar einfach vonstattengeht. Weil der Fräskopf scharfe Kanten besitzt, werden die Früchte im Entsafter nicht ausgepresst, sondern ausgefräst. Dank der Abflusslöcher, die bis zur Spitze des Fräskopfes reichen, fließt der Fruchtsaft schnell und durchgehend ab, weshalb die Entsaftung der Frucht sehr schnell erfolgt. Zudem geht das Entsaften absolut sauber vonstatten. Der Grund: Das Entsaften erfolgt gewissermaßen in einem verschlossenen Raum, wodurch keine Gefahr gegeben ist, dass die Frucht während dieses Vorgangs verrutschen könnte. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sowohl die Hände als auch die Arbeitsfläche sauber bleiben, weil der Saft eben nirgends anders als in den Auffangbehälter fließen kann. Entsaftet werden können mit dem Shaki'n Juicer übrigens wesentlich mehr Obst- und Gemüsesorten, als es bei herkömmlichen Handsaftpressen der Fall ist. Und das bei einem denkbar geringen Kraftaufwand.

Die wichtigsten Elemente des Shaki'n Juicer

Der Früchtehalter besitzt rundum längs- und querverlaufende Rillen, die sich in die jeweilige Frucht eindrücken, sodass diese festgehalten wird. Das bietet den Vorteil, dass die Frucht während des Fräsens nicht verrutschen kann und tatsächlich bis zur Schale ausgefräst werden kann. Der scharfkantige Fräskopf besitzt eine konische Form, wodurch das Ausfräsen zusätzlich erleichtert wird. Weil die Abflusslöcher bis hinauf zur Spitze reichen, kann die jeweilige Frucht tatsächlich komplett und restlos ausgefräst werden.

Ein Entsafter für jede Gelegenheit

Weil der Entsafter auf eine Vielzahl von Früchten und Gemüsesorten ausgelegt ist, gibt der Hersteller nützliche Tipps zu den jeweiligen Sorten. So sollten Orangen einfach halbiert werden, bevor sie in den Früchtehalter gelegt werden. Orangen sollten allerdings nicht ganz bis zum Anschlag ausgefräst werden, weil sonst Teile der Schale die Abflusslöcher verkleben könnten. Bei größeren Mengen empfiehlt es sich außerdem, den Fräskopf zwischendurch kurz unter fließendem Wasser durchzuspülen, nachdem drei Orangen entsaftet wurden. Bei Äpfeln ist vor allem die Wahl der Sorte wichtig. Als Faustregel gilt: Harte Sorten liefern im Entsafter mehr Saft als weiche Sorten. Der Apfel wird anschließend einfach mit der Stielseite nach unten in den Früchtehalter gelegt. Das Kerngehäuse sowie die Schale werden anschließend ganz einfach mitentsaftet.

Bei Zitronen, Limonen und Limetten kann der Benutzer nach demselben Prinzip vorgehen. Bevor er die Früchte in den Entsafter gibt, wird zunächst die Fruchtkappe abgeschnitten. Große Früchte können komplett in den Früchtehalter gesteckt werden, bei kleinen Früchten sollte lediglich noch die Schale an der Längskante entfernt werden. Auch diese Zitrusfrüchte sollten nicht ganz bis zum Anschlag ausgefräst werden.

Wer Melonen entsaften möchte, sollte darauf achten, ausschließlich reife Früchte zu verwenden. Diese lassen sich durch das Abklopfen an der Schale erkennen, weil sie einen dunklen und satten Ton von sich geben. Nun werden die Melonen halbiert oder geviertelt, bevor das Fruchtfleisch mit dem Fruchthalter ausgekratzt wird. Da Melonen äußerst viel Saft enthalten, ist nur ein geringer Druck für das Ausfräsen notwendig. Auch kleine Früchte müssen reif sein, damit sie im Entsafter genutzt werden können. Der Früchtehalter wird einfach mit Beeren oder anderen kleinen Früchten befüllt, bevor er schräg auf dem Fräskopf aufgesetzt wird. Wer bei Kiwis einen guten Saft bekommen möchte, muss harte und feste Früchte benutzen, die ausreichend Saft enthalten. Der Strunk muss nur zuvor abgeschnitten werden, wenn er sehr hart ist. Ansonsten kann die Frucht komplett eingelegt werden.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel